Wir wollen unsere Stadt für Jung und Alt,
für Bürgerinnen und Bürger,
für Freunde und Gäste
zukunftsorientiert gestalten

JHV 2018 am 28. Februar

BfH - Bürger für Heiligenhafen Jahreshauptversammlung
28. Februar 2018

Zusammenfassung

Der erste Vorsitzende Florian Kinnert eröffnete um 19:00 Uhr die Jahreshauptversammlung im Sportlerheim, von den 46 Mitgliedern waren an diesem Abend 23 erschienen.

In seinem Bericht über die Vorstandsarbeit dankte Kinnert seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass man in den vergangenen zwölf Monaten sehr aktiv war, um eine gute Kandidatenliste und ein gehaltvolles Wahlprogramm für die Kommunalwahl im Mai 2018 ganz nach dem BfH-Motto „100% für Heiligenhafen“ auf die Beine zu stellen (dazu später mehr).

Trotz aller Wahlvorbereitungen durfte das Tagesgeschäft um das Vereinsleben nicht auf der Strecke bleiben und so konnte die BfH während der Hafenfesttage zum Sommerfest auf die MS Seho einladen und mit vielen Mitgliedern und Freunden einen bunten Abend vor der Küste Heiligenhafens verbringen.
Auch über die Weihnachtsfeier, das nun schon traditionelle Kegeln bei Familie Steltner, berichtete der erste Vorsitzende, fügte aber mit Bedauern hinzu, dass es aufgrund des Bauvorhabens an der Stelle leider auch letzte Mal gewesen ist.

Öffentlichkeitsarbeit schreibt die junge Interessengemeinschaft groß:
Unter der Rubrik „BfH vor Ort“ besuchte der Vorstand das Arid-Hus und ließ sich von Pflegedienstleiter Paul Heit und Uwe Stillers die Einrichtungen zeigen und deren Geschichte und Arbeit dort erklären.
Die in der Presse fälschlich vorgeworfene Intransparenz der örtlichen Politik wies Kinnert konsequent zurück: „Diesen Schuh brauchen wir uns nicht anziehen!“
Seit ihrer Gründung veranstaltet die BFH regelmäßig und mehrmals im Jahr Treffen, zu denen alle Bürger eingeladen sind.
Am ersten Dienstag des Monats (außer Sommer- und Weihnachtsferien) lädt die BFH zu einem Infoabend ein - der ErDiMo. Auch hier gilt es, sich fernab vom Sitzungssaal über Kommunalpolitik zu unterhalten.
Gelegentlich sind auch Gastredner zum Erdimo eingeladen und stehen dann auch für Rückfragen zur Verfügung.
Im letzten Jahr berichtete Reeder Thomas Deutsch über das Angelverbot für Freizeitfischer und Manfred Wohnrade, Geschäftsführer der HVB, erläuterte den Sachstand des Projekts „Hafenkante“.
Auch im März findet wieder der ErDiMo statt, Treffpunkt ist um 19:00 Uhr in der AVIA-Tankstelle im Sundweg.
Bereits über 20 Mal (immer Anfang Mai und Anfang September) hat der Infostand der BFH auf dem Marktplatz bereits stattgefunden und nur einmal wurde dieser aufgrund Dauerregens ausfallen.
Unter dem Motto „..mit uns können Sie nicht nur reden, wir hören Ihnen auch zu...“ stehen die Stadtvertreter und Mitglieder der politischen Interessengemeinschaft der Bevölkerung Rede und Antwort und fragen einfach mal nach, wo der Schuh gerade drückt.
„Wir machen Öffentlichkeitsarbeit. Gute Öffentlichkeitsarbeit. Ich finde es schlecht, dass jemand seit vier Wochen die Medienpräsenz erhöht und dabei nur noch von Transparenz und 19 Unfähigen spricht. Es erinnert mich immer an den Spruch mit den 100 Geisterfahrern: Der eine, dem alle entgegen kommen denkt, er fahre richtig...“, gibt Kinnert kopfschüttelnd zu bedenken.

Kinnerts Stellvertreter und zugleich Fraktionsvorsitzende der BfH Simon Schulz ließ nicht nur die Ereignisse des letzten Jahres Revue passieren, sondern fasste anläßlich der Kommunalwahlen im Mai auch noch einmal die vergangenen 10 Jahre zusammen.
Höhen und Tiefen habe die junge Fraktion in ihrer Zeit im Rathaus durchstehen dürfen und dabei viel an Erfahrung gewonnen.

„Wir waren damals alle blutige Anfänger“, erinnert sich Simon Schulz tiefsinnig, aber lächelnd und fuhr fort, „aber wir haben viel aus unseren Fehlern gelernt - ins besondere wem man vertrauen

kann und noch viel wichtiger, wem doch nicht. Natürlich haben wir uns verändert, aber nicht verschlechtert.“

Aktuell fasste Schulz kurz zusammen, was sich im letzten Jahr, insbesondere bei den Themen „Gosch“ und „Neubau Kursaal“ ergeben hatte und betonte auch, dass es nicht immer und ständig überall neue Sachstände gäbe.

Weiter führte Schulz die abwechslungsreiche Arbeit an. So thematisiere man in der einen Sitzung die Gefahren für Seevogelnester auf dem Graswarder und warum ein Zaun, der wahrscheinlich kaum auffallen wird, die einzige Lösung bleibt die letzten Brutbestände des Vogelschutzgebietes zu schützen und wenige Tage später, wie sich zu viele Ferien- oder Zweitwohnungen negativ auf das Stadtzentrum auswirken können.

Eines der wichtigsten Themen, nicht nur im vergangenen Jahr, sondern auch heute ist bezahlbarer Wohnraum.
Fraktionsübergreifend ist man sich hier lange einig, dass etwas geschehen muss, doch um das Tempo zu erhöhen hat die BfH kürzlich zwei Anträge eingebracht und auch für die nächsten Jahre dem Thema eine hohe Priorität zugeschrieben.

„Es kann nicht sein, dass hier bald ein Baugrundstück für das kleine Häuschen einer jungen Familie nicht mehr zu finanzieren ist und Wohnungsbaugesellschaften auf Profitgier nicht in ihre Bestände investieren, sie sogar verfallen lassen und zusätzlich Platz für modernere Wohnanlagen blockieren!“,beklagt Schulz verärgert.

Trotz aller Höhen und Tiefen, die die politischen Auseinandersetzungen immer wieder mit sich bringen, stellte Simon Schulz zuversichtlich fest:
„Ich hoffe, dass wir am 6. Mai wieder das Vertrauen vieler Bürger geschenkt bekommen und würde mich dann sehr freuen, wenn ich danach auch das Amt des Fraktionsvorsitzenden fortführen kann.“

Schatzmeisterin Jasmin Path verlas den Kassenbericht und teilte der Versammlung den Abgang von vier und den Zugang von drei Mitgliedern im vergangenen Geschäftsjahr mit.

Der Vorstand stellte der Versammlung seinen Listenwahlvorschlag mit den 19 Kandidaten für die Kommunalwahl am 06. Mai 2018 vor.
Hier machten es die beiden Vorsitzenden spannend:
Florian Kinnert und Simon Schulz stellten abwechselnd und beginnend bei Platz 19 die einzelnen Kandidaten vor und die Wahlkreise der 10 Direktkandidaten vor.

1. Simon Schulz, WK 4 - Rathaus
3. Florian Kinnert, WK 1 - Warderschule 5. Jasmin Path, WK 4 - Rathaus
7. Christian Körner, WK 5 - TSS
9. Frederic Klotz, WK 3 - Feuerwehr

2. Gottfried Grönwald, WK 2 - Pier 15 4. Frank Bormann, WK 5 - TSS
6. Udo Ertmer, WK 3 - Feuerwehr
8. Farina Uwis, WK 1 - Warderschule 10. Mario Grell, WK 2 - Pier 15

11. Katrin Bödecker 13. Katharina Klotz 15. Denise Heckel 17. Janine Grönwald 19. Sven Hartmann

12. Klaus Krein
14. Paul Michael Heit 16. Hubert Kinnert 18. Petra Heckel

Anschließend gab Simon Schulz das Wahlprogramm, welches eine Arbeitsgruppe aus Vorstand und Mitgliedern in den Vergangenen Monaten ausgearbeitet hatten.

Einen Zeltplatz für Heiligenhafen
Bezahlbarer Wohnraum - Ob Wohnung oder Eigenheim, Wohnen darf kein Luxusgut sein! Eine Hundeauslauffläche im Stadtgebiet
Straßen, Wege & Beleuchtung
Ein Schwimmbad für Heiligenhafen - aber nicht zu jedem Preis
Innenstadt, Park & Parken

Weitere Einzelheiten zum Wahlprogramm finden Sie unter www.Bürger-für-Heiligenhafen.de.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Veränderungen.
Florian Kinnert wurde erneut einstimmig zum ersten Vorsitzenden der Bürger für Heiligenhafen gewählt.
Die zweite Beisitzerin Katharina Klotz wurde ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt.

Katrin Bödecker wurde zur dritten Kassenprüferin gewählt und löste damit Joachim Schmidt-Uwis ab.

zurück